Die Plassenburg in Kulmbach

In Oberfranken, etwa zwanzig Kilometer von Bayreuth entfernt, liegt Kulmbach. Über der Stadt liegt die Plassenburg, die man von der Altstadt aus über einen Serpentinenweg bequem zu Fuß erreichen kann. Im Schönen Hof oder im Museumscafé kann man sich nach dem Aufstieg erfrischen und die Atmosphäre der Burganlage in sich aufnehmen.

Geschichte der Plassenburg

Bereits im 12. Jahrhundert wurde die Burg urkundlich erwähnt. Im 14. Jahrhundert kam sie in den Besitz der Hohenzollern, wo sie bis zum Ende des 18. Jahrhunderts blieb. Etwa zwanzig Jahre gehörte die Plassenburg zu Preußen, wechselte dann 1810 in den Besitz Bayerns und wird seit 1929 als Museum genutzt.

Die Gebäude selbst wurden mehrmals zerstört oder abgerissen. Im 16. Jahrhundert wurde die Burg vollständig zerstört, aber innerhalb kurzer Zeit wieder neu erbaut. Die

  • Turmhügelburgen in Deutschland Turmhügelburgen werden auch als Erdhügelburg, Erdkegelburg oder Motte bezeichnet. Häufig handelt es sich um in Holzbauweise errichtete Burgen. Charakteristisch ist ein künstlich angelegter
  • Schicke Röcke für den Burgbesuch In Deutschland gibt es rund 25.000 Burgen, Schlösser und mittelalterliche Denkmäler. Viele davon werden jährlich von zahlreichen Gästen besucht. Manche Burgen und Schlösser
hotnews