Die Burg Falkenstein in Bayern

Die Burg Falkenstein gehört zum Luftkurort Markt Falkenstein. Sie steht inmitten des Bayerischen Walds. Der Ausblick über Täler und Wälder ist lohnenswert.

Das Gebiet der Burg Falkenstein in Bayern wurde im 10. Jahrhundert vom Hochstift Regensburg König Konrad I. geschenkt. Der Weg zur Burg wurde damals viel genutzt, und die Burg Falkenstein wurde in jener Zeit errichtet. Nördlich und östlich der Burg Falkenstein wurde im 11. Jahrhundert viel gekämpft, der Standort selbst war davon ebenfalls betroffen. Der Burgherr wechselte bis zum 17. Jahrhundert einige Male. Im 17. Jahrhundert wurde die Burg schließlich von Schweden niedergebrannt. Von Zeit zu Zeit war sie noch bewohnt, allerdings wurde sie erst in den 70er-Jahren des 20. Jahrhunderts wieder aufgebaut.

Heute kann eine Burgführung nach vorheriger Anmeldung erfolgen. Bei rechtzeitiger Planung kann auch eine Traumhochzeit auf der Burg stattfinden. In der Burggaststätte gibt es die besten Schnitzel, und im Burgkeller kann eine bayerische Mahlzeit eingenommen werden. Die Atmosphäre in der Gaststätte ist gemütlich und urtypisch. Es wird besonders mit Lebensmitteln aus der Region gearbeitet.

Im Sommer finden auf Burg Falkenstein die ‚Burghofspiele‘ statt. Besucherinnen und Besucher können auch das Museum ‚Wild und Jagd‘ besuchen.